Schrittsparring beschrieben von Hans Jürgen Sobota

Für die Taekwondoin der Taekwondo Sportgemeinschaft Schwerte e.V.

Zurück zu Lehrunterlagen für Schülerstufen

 

Achtung: Buchlayout geeignet zum direkten Wandeln in doc; nicht extra für Web gestylt.

H.J.Sobota  8.1990 Stand 2.2004         7 Seiten

 

Sambo-, IBO-, Ilbo-TAERYON  (SCHRITTSPARRING)

 

SEITE 

 

INHALT

1

 

Definitionen

2

 

Etikette  

2

 

Weiterer Ablauf  Ilbo-Taeryon bei Angriff mit der Hand

3

 

Weiterer Ablauf Ilbo-Taeryon bei Angriff mit dem Fuß

4

 

Der Einfluß der Körpermaße bei den Schrittstellungen

5

 

Tips zum Ilbo-Taeryon Prüfungsprogramm

6

 

Beispiel eines Ilbo-Taeryon Prüfungsprogramms

7

 

Beispiel einer Technik Vielfalt Überprüfung

 

Definitionen 

                        

Eine der Disziplinen des Taekwon-Do ist das Drei-, Zwei- und Einschrittsparring, das Sambo-, Ibo-, und Ilbo-Taeryon. Diese Sparringsvariationen dienen zum Festigen und Überprüfen der erlernten Grundtechniken in der Anwendung mit Partner. Ursprünglich wurde bis zum Grüngurt nur Dreischrittsparring, für grün/blau Gurte Drei- und Zweischrittsparring und ab Blaugurt Zwei- und Einschrittsparring gelehrt. Das Ilbo-Taeryon war als letzte Vorbereitungsstufe zum halbfreien  und Freikampf gedacht.

 

Beim Sambo - Taeryon werden drei Angriffsaktionen in der Rückwärtsbewegung abgewehrt und nach der dritten Abwehr erfolgt der Gegenangriff.

Beim Ibo - Taeryon werden zwei Angriffsaktionen in der Rückwärtsbewegung abgewehrt und nach der zweiten Abwehr erfolgt der Gegenangriff.

Beim Ilbo-Taeryon wird eine Angriffsaktionen abgewehrt und es erfolgt der Gegenangriff.

 

Auf den folgenden Seiten ist im wesentlichen der Ablauf des Ilbo-Taeryon beschrieben, der Ablauf von Sambo- und Ibo - Taeryon erfolgt sinngemäß. 

 

Wie bei der Hyong kommt es auf saubere kraftvolle Ausführung der angewandten Techniken, sichere Stände und korrekte Atemtechnik an.

 

Die Art oder die Reihenfolge der Angriffe und Abwehren kann vor Beginn der Übungen abgesprochen oder vom Taekwondolehrer festgelegt werden.

 

Auf den Fotos sind meine Taekwondoin Curtis und Svenja zu sehen, bei denen ich mich herzlich für diese Model - Tätigkeit bedanke

 

Im Lehrbuch des Mitbegründers des Traditionellen Taekwondo General Choi Hong Hi heißt es :

 

Angesichts der Tatsache, daß letztlich das Ziel des Taekwondo darin besteht, daß man mit einem einzigen Schlag einen Sieg erringen kann, ist Ilbo-Taeryon die wichtigste Art des Sparrings.

Der Schüler sollte alle Techniken, einschließlich der Verlagerung des Körpergewichts in den verschiedensten Situationen üben.

Beim Ilbo-Taeryon kommt es darauf an, daß man zeigt, wie man zum richtigen Zeitpunkt mit der richtigen Technik einen gezielten, schnellen und entscheidenden Schlag auf eine lebenswichtige Körperstelle des Gegners führt und sich dabei auch wirkungsvoll gegen einen Angriff verteidigt.

 

Etikette 

 

Curtis und Svenja stehen sich mit dem Abstand einer Armlänge gegenüber.

Bild 1 : Auf das Kommando Chunbi  (Vorbereiten) gehen sie in Vorbereitungsstellung.

Bild 2 : Auf das Kommando Charyot (Achtung) gehen sie in Achtungsstellung.

Bild 2 : Auf das Kommando Kyongye (Verbeugen) verbeugen sie sich.

 

Bild 1

Bild 2

Bild 3

 

Beide wechseln sich mit Angriffen und Abwehren, wie unter "Weiterer Ablauf" beschrieben, solange ab bis das Kommando Guman (Stellung entspricht Bild 1) des Trainers das Sambo – Ibo - oder Ilbo-Taeryon beendet. Man verabschiedet sich vom Partner entsprechend Bild  1+2 +3

 

Weiterer Ablauf ILBO-Taeryon bei ANGRIFF MIT DER Hand

 

Beide Partner stehen sich nach dem Grüßen, (Bild 1) in Chunbi - Narani - Sogi gegenüber.

Sie verständigen sich durch Blickkontakt wer zuerst angreift, der Angreifer ist dann für den korrekten Angriffsabstand verantwortlich (Angriffsabstand ist eine Armlänge);

Auf den Bildern ist das Curtis.

Auf das Kommando Sijak (Anfangen) geht Curtis rechts zurück in Chongul-Sogi (Vorwärtsstellung) mit Pakkat - Palmok - Paro - Hadan - Makki (Gleichseitiger tiefer Block mit dem äußeren Unterarm) und Kihab (Kampfschrei) wie in Bild 2 . (Ab 1. Dan wird direkt aus Chunbi-Narani-Sogi angegriffen)

Wenn Svenja über Blickkontakt oder durch Nicken ein Zeichen gibt geht Curtis rechts vor in Chongul-Sogi  z.B. mit Chongkwon - Chungdan - Paro - Chirugi (Gleichseitiger Frontfauststoß zur Mitte) und bleibt so stehen. Svenja führt mit hörbarer Atmung ihre Abwehr- (siehe Bild 3) und Gegenangriffstechniken aus, zumindest die letzte Wirkungstechnik erfolgt mit Kihab.

Bild 1

Bild 2

Bild 2

Die erste Angriffsaktion von Curtis erfolgt mit der rechten Hand. Zwischen jeder Übung gehen beide wieder in Vorbereitungsstellung (Chunbi - Narani - Sogi) wie auf Bild 1. Dann greift Svenja, mit der rechten Hand an und Curtis kontert. Nun Curtis mit links, dann Svenja mit links.

Weiterer Ablauf Ilbo-Taeryon bei ANGRIFF MIT DEM FUß

 

Bild 1     

 

 

Beide Partner stehen sich nach dem Grüßen (Bild 1), in Chunbi - Narani - Sogi gegenüber.

 Sie verständigen sich durch Blickkontakt wer zuerst angreift, der Angreifer ist dann für den korrekten Abstand verantwortlich (Angriffsabstand ist eine Beinlänge = ~ Armlänge + Fußlänge). Auf diesen Bildern ist das Svenja.

* Ausnahme, bei Angriff mit Naeryo-Chagi reicht für Könner auch eine Armeslänge Abstand.

Auf das Kommando Sijak (Anfangen) geht Svenja rechts zurück in Hugul-Sogi (Rückwärtsstellung) mit Palmok - Taebi - Makki (Paradeblock mit den Unterarmen ) und Kihab (Kampfschrei) wie in Bild 2 gezeigt. (Ab 1. Dan wird direkt aus Chunbi-Narani-Sogi angegriffen)

Wenn Curtis über Blickkontakt oder durch Nicken ein Zeichen gibt greift Svenja mit einer vorher abgesprochenen Fußtechnik mit dem rechten Bein an und setzt vorne in Kampfhaltung ab. Curtis führt mit hörbarer Atmung seine Abwehr-  (siehe Bild 3) und Gegenangriffstechniken aus, zumindest die letzte Wirkungstechnik erfolgt mit Kihab.

 

 

 

 

Bild 1

 

Bild 2

 

Die erste Angriffsaktion von Svenja erfolgt mit dem rechten Fuß. Zwischen jeder Übung gehen beide wieder in Vorbereitungsstellung (Chunbi – Narani - Sogi) wie auf Bild 1. Dann greift Curtis, mit dem rechten Fuß an und Svenja kontert. Nun Svenja mit links, dann Curtis mit links.

 

Der Einfluß der Körpermaße bei den Schrittstellungen

Das hier wurde im Februar 2004, der Vollständigkeit halber, angehängt.

 

Wenn man beim Ilbo-Taeryon die traditionellen Stellungen unter Beachtung der Schrittlängen benutzt ist der Partner trotz härtester Aktionen äußerst sicher. Praktisch alle Aktionen sind, „automatisch erzwungen“, millimetergenau vor den kritischen Stellen des angreifenden Partners beendet. Sofern sich dieser ebenfalls an die Schrittstellungen hält und in etwa gleich groß ist.

Die Erklärung ist einfach: Die Schrittstellungen beruhen auf einem Maß des eigenen Körpers, der Schulterbreite. So wie auch das Maß Cun, eine Daumenbreite, in der Akupunkturlehre auf den einzelnen Menschen abgestimmt ist. Wenn Sie also ein Ilbo-Taeryon-Programm mit den Schrittstellungen aufbauen schützen Sie sich bzw. Ihren Partner und lernen, unter anderem,  Ihre Körpergeometrie kennen und auszunutzen. Die Schrittstellungen bezogen auf Ihren Körper lassen zwei dieser Körper im überschneidendem gemeinsamen Raum auf sicherem Niveau agieren.

Zwei Beispiele

 

 

Frontfaust zur Mitte (mit rechts anfangen)= CHONGKWON CHUNGDAN CHIRUGI

CKC-C-06.01 Abwehr :

+       ¼ Drehung nach rechts, rechts vorwärts in CHONGUL SOGI mit

+       SUDO CHUNGDAN PANDAE MAKKI.

+       Linkes Bein anziehen GUBURYO SOGI mit Palmok Taebi Makki.

+       CHUNGDAN YOP CHAGI mit dem linken Bein.

+       Zurückziehen in GUBURYO SOGI und das linke Bein absetzen in Moa Sogi beide Bewegungen mit Palmok Taebi Makki.

+       SANGDAN TORA YOP CHAGI mit dem rechten Bein.

+       Rechts vorne absetzen in CHONGUL SOGI  gleichzeitig  CHONGGWANSU PARO TULKI

 

 

 

 

 

Fußabwärtsschlag (mit rechts anfangen) = NAERYO CHAGI

NC-02.01 Abwehr :

+       1/8 Drehung nach links, links vorwärts wie in CHONGUL SOGI sofort CHUNGDAN YOP CHAGI rechts.

+       Rechtes Bein gleitend in HUGUL SOGI absetzen, dabei  mit rechts SUDO YOP TAERIGI zum Schulterblatt des Gegners.

+       Mit rechts NAERYO chagi

+       Rechts zurück in Kampfhaltung

 

 

TIPS ZUM ILBO-TAERYON PRÜFUNGSPROGRAMM

 

Würfe, Fußfeger, Hebeltechniken werden nicht angewendet.

 

Der Partner, der die Angriffstechnik ausführt ist für den korrekten Abstand zwischen den Partner verantwortlich. Bei Faustschlägen eine Armlänge, bei Fußtritten eine Beinlänge.

 

Die Techniken müßen kurz vor dem Körper des Partners beendet sein.

 

Falls Ihr Taekwondolehrer kein festes Programm vorgibt stellen Sie sich vor der Gürtelprüfung einen festen Programmablauf für Ihr Ilbo-Taeryon zusammen.

Eine sinnvolle Reihenfolge ist zum Beispiel Abwehr und Gegenangriff gegen : Faust zur Mitte, Faust zum Kopf, Vorwärtsfußstoß, Fußabwärtsschlag, Seitwärtsfußstoß, gedrehter Seitwärtsfußstoß, Halbkreisfußtritt, Fersendrehschlag, usw.

 

Die Übungen Ihres Programms sollten auf Ihre Graduierung aber auch auf Ihre Möglichkeiten abgestimmt sein. Besser eine einfache Übung die gut aussieht, als eine komplizierte die wegen mangelnder Übung oder eines körperlichen Problems noch nicht beherrscht wird.

Ein gesprungener Fauststoß bei 2 Meter Größe wirkt meist lächerlich.

 

Legen Sie sich eine Standardabwehr zurecht die Sie jederzeit in Ihr Programm einfügen können, wenn Sie zum Beispiel durch Prüfungsstreß während der Prüfung einen Black Out haben.

Es ist ratsam daß diese Standartübung grundsätzlich mit einer Ausweichbewegung nach hinten beginnen. Zur Not hilft Ausweichen nach hinten und ein Vorwärtsfußstoß.

 

Beginnen Sie Ihr Programm mit zwei einfachen Übungen die Sie auch korrekt ausführen können wenn Sie nicht ganz warm sind. Es könnte ja sein daß bei Ihrer Prüfung eine gewisse Zeit verstreicht bis Sie mit Ilbo-Taeryon an der Reihe sind.

 

Fragen Sie Ihren Taekwondolehrer nach neuen oder zu den von Ihnen entwickelten Übungen, die zu Ihren körperlichen Möglichkeiten und zu Ihrer Graduierung passen sollten.

 

Fragen Sie Ihren Taekwondolehrer wie lange Sie etwa während der Prüfung Ilbo-Taeryon zeigen müssen, oder wie viel Übungen Sie zeigen müssen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

BEISPIEL ILBO-TAERYON PRÜFUNGSPROGRAMM

 

Eine wirksame Methode, auch um gleichzeitig für die theoretische Prüfung zu lernen, ist sich im Laufe der Zeit die eigenen Ilbo-Taeryon Übungen wie folgt zu notieren : 

Ilbo Taeryon Programm  zum 7. kup gelb/grüner Gürtel  (4/8 Übungen)

 

Informationen zum traditionellen Ablauf entnehmen Sie der Schriftenreihe "Grundlagenwissen Taekwondo"

Schrift Nr. 9 von Hans Jürgen Sobota oder befragen Ihren TKD-Lehrer.

Kampfhaltung = Rückwärtsstellung mit Paradeblock  HUGUL SOGI PALMOK TAEBI MAKKI

alle Aktionen ohne Höhenbezeichnung sind zur Mitte (CHUNGDAN)

alle Aktionen ohne Seitenbezeichnung sind gleichseitig (PARO)/Pandae bedeutet ungleichseitig

Paro bezieht sich auf das mehrbelastete (mehrgebeugte) Bein    

Alle Übungen  müssen sowohl rechts wie links beherrscht werden.

 

Rechte Faust zur Mitte = CHONGKWON CHUNGDAN CHIRUGI

CKC-C-06 Abwehr       :

- ½ Drehung nach rechts, rechts vorwärts in CHONGUL SOGI  mit SUDO CHUNGDAN PANDAE MAKKI.

- Linkes Bein anziehen GUBURYO SOGI.

- CHUNGDAN YOP CHAGI mit dem linken Bein.

- GUBURYO SOGI

- SANGDAN TORA YOP CHAGI mit dem rechten Bein.

- Rechtes Bein vorne absetzen in Kampfhaltung.

 

Rechte Faust zum Kopf  = CHONGKWON SANGDAN CHIRUGI

CKC-S-01.01 Abwehr  :

- Rechts zurück in CHONGUL SOGI  mit pakkat palmok PARO CHUKYO MAKKI

- CHONGKWON SANGDAN CHIRUGI rechts

- Wechselschritt und  SANGDAN TYMYO AP CHAGI (mit rechts)

- links zurück in Kampfhaltung

 

Vorwärtsfußstoß rechts zur Mitte = CHUNGDAN AP CHAGI

AC-C-02 Abwehr       :

- rechts vor in CHONGUL SOGI mit Pakkat palmok HADAN PANDAE MAKKI; dann CHONGKWON SANGDAN PARO CHIRUGi, dann CHONGKWON chunGDAN  PAndae CHIRUGi

- rechts zurück in Kampfhaltung

 

Fußabwärtsschlag rechts = NAERYO CHAGI

NC-03 Abwehr       :

- Ein Schritt seitlich nach links, rechts vorwärts in HUGUL SOGI, dabei mit rechts SUDO YOP TAERIGI zum Hals des Gegners.

- Auslagenwechsel NAERYO chagi mit rechts

- rechts zurück in Kampfhaltung

 

Diese Übungsfolgen sind z.B. bei mir bis zum Blaugurt festgelegt, dann beginnt in Stufen die Selbstständigkeit. (siehe auch Ilbo-Taeryon Programm „ILBO-3-1.sam“,“03-01S-Ilbo.doc“)

 

Technik Vielfalt Überprüfung

Um nicht immer die gleichen Techniken bei den Abwehren und Gegenangriffen zu benutzen empfiehlt es sich folgende Auswertung vorzunehmen.

 

KUP GRADE

 

 

10

9

 

8

 

7

 

6

 

5

 

4

 

3

 

2

 

1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anzahl der Techniken, h=Hadan, c=Chungdan, s=Sangdan

Technikbezeichnung

 

 

1c

 

1c

 

1h

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Pakkat Palmok  Makki

 

 

1

 

1

 

 

 

1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Pakkat Palmok Chukyo Makki

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1

 

 

 

 

 

 

 

 

Pakkat Palmok Taebi Makki

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ssang Pakkat Palmok Makki

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1

 

 

 

 

 

 

Ssang Pakkat Palmok  Ap Makki

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ssang Sudo Makki

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

An Palmok Yop Makki

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tu Palmok Makki

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1

 

 

 

 

 

 

An Palmok Ap Makki

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1

 

 

 

 

 

 

 

 

Kolchyo Makki

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1

 

 

 

 

 

 

 

 

Kyocha  Chongkwon Nullo Makki

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hechyo Makki

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1

 

 

 

 

 

 

 

 

Kyocha  Sudo Makki

 

 

 

 

 

 

1c

 

1c,1h

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sudo Makki

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sudo Taebi  Makki

 

 

 

 

 

 

 

 

1

 

1

 

 

 

 

 

 

 

 

Ssang Changkwon Nullo Makki

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1

 

 

 

 

 

 

Changkwon Nullo Makki

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1

 

 

 

 

 

 

Changkwon Olyo Makki

 

 

2c,1s

 

2c,1s

 

1s

 

1c,1s

 

1c

 

1c,2s

 

 

 

 

 

 

Chongkwon Chirugi

 

 

 

 

 

 

 

 

1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sudo Yop Taerigi

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sudo Anuro Taerigi

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1

 

 

 

 

 

 

 

 

Ap Palkup Taerigi

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Yt Palkup Taerigi

 

 

 

 

 

 

 

 

1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Chongkwansu  Tulki

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Pyongkwansu Tulki

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1s

 

 

 

 

 

 

Dyt Palkup Tulki

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1c,1s

 

 

 

 

 

 

Yop Palkup Tulki

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1

 

 

 

 

 

 

 

 

Miro Ap Chagi

 

 

1s

 

2s,1h

 

1s

 

1s

 

1s

 

 

 

 

 

 

 

 

Ap Chagi

 

 

 

 

 

 

1

 

1

 

1

 

3

 

 

 

 

 

 

Naeryo Chagi

 

 

 

 

 

 

3c

 

3c

 

1h

 

1s,1c

 

 

 

 

 

 

Yop Chagi

 

 

 

 

 

 

1s

 

1s

 

 

 

1s,2c

 

 

 

 

 

 

Tora Yop Chagi

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1s

 

1s

 

 

 

 

 

 

Dolyo Chagi

 

 

 

 

 

 

 

 

1

 

1s

 

 

 

 

 

 

 

 

Pandae  Dolyo Chagi

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2

 

2

 

 

 

 

 

 

Tora Pandae Dolyo Chagi

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Pandae Dolyo Goro Chagi

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1

 

 

 

 

 

 

 

 

Pandal  Chagi

 

 

2

 

3

 

4

 

5

 

6

 

7

 

8

 

9

 

10

Anzahl der Übungen einseitig

 

 

4

 

6

 

8

 

10

 

12

 

14

 

16

 

18

 

20

Anzahl der Übungen beidseitig

 

10

9

 

8

 

7

 

6

 

5

 

4

 

3

 

2

 

1

KUP GRADE

 

Schrittsparring beschrieben von Hans Jürgen Sobota

Für die Taekwondoin der Taekwondo Sportgemeinschaft Schwerte e.V.

Zurück zu Lehrunterlagen für Schülerstufen

 

Achtung: Buchlayout geeignet zum direkten Wandeln in doc; nicht extra für Web gestylt.

H.J.Sobota  8.1990 Stand 2.2004         7 Seiten