Grundlagenwissen TAEKWON-DO Schrift Nr. 04   von Hans Jürgen Sobota für

Taekwondo Sportgemeinschaft Schwerte e.V.

Zurück zu Lehrunterlagen

 

RECHTLICHE ASPEKTE DER SELBSTVERTEIDIGUNG

bei der Anwendung von Taekwondo außerhalb des Trainings und der Trainingshalle

 

Liebe Taekwondoschüler für den Juristen der die Gesetzestexte entwirft und auslegt ist der kürzeste Weg zwischen zwei Punkten die Spirale, für den Taekwondokämpfer in einer Notwehrsituation aber eine sehr gerade Linie. (Die nach Grundgesetz des Taekwondo in einem Punkt enden sollte)

Ich habe mich auf den folgenden Seiten bemüht die Spirale etwas gerade zu machen.

Für unsere Homepagegäste : Es ist sinnvoll sich diese Schrift auszudrucken da man sonst den Überblick verliert

Bei der TSG-Schwerte werden diese Texte mit Fallbeispielen aus dem Alltag (zum Beispiel Schule) mit den Taekwondoin durchgesprochen und verdeutlicht.

      

Seite

 

Themen

 1

 

Rechtfertigung für Notwehr        

 3

 

Problematik bei Überschreiten der Notwehr

 3

 

Nicht erlaubte Notwehr – Putativnotwehr – Hinweis zum Thema

 4

 

Schlägerei – Gefährliche Körperverletzung - Helferschutz   

 

 

RECHTFERTIGUNG FÜR NOTWEHR

 

§ 32 StGB Notwehr                      (StGB <--> Strafgesetzbuch)

                                                                             

                       

1.Wer eine Tat begeht, die durch Notwehr geboten ist handelt nicht rechtswidrig.                                                

2.Notwehr ist die Verteidigung, die erforderlich ist, um einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen abzuwenden.                                       

 

+ Grundsatz : Das Recht braucht dem Unrecht nicht zu weichen. Eine Notwehrlage wird ausgelöst durch einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff.

 

Begriffserklärungen :

---------------------

 

Angriff    ---> Drohende noch nicht abgeschlossene Verletzung eines Rechtsgutes.

 

        MERKE : Jedes Gut ist wehrfähig (kann verteidigt werden)

zum Beispiel : Leben, körperliche Unversehrtheit Freiheit, Eigentum oder Besitz.

 

 

Gegenwärtig --> Ein Angriff der stattfindet oder unmittelbar  bevorsteht.

 

        MERKE : Gegen einen bereits abgeschlossenen Angriff ist keine Notwehr möglich.

 

Rechtswidrig -> Ein Angriff der gegen eine Rechtsordnung verstößt und den der Angegriffene nicht zu dulden braucht.

 

        MERKE : Grundsätzlich unerheblich ist ob der Angreifer schuldhaft handelt.

Bei Angriffen von Kindern, Geisteskranken und Betrunkenen gelten gewisse Einschränkungen.

(siehe auch : Erforderliche Verteidigung)

 

 

Erforderliche

Verteidigung -> Die im konkreten Fall OBJEKTIV nötige Verteidigung

- das heißt die tatsächlich nötige Verteidigung -

           

        MERKE : Die Verteidigung muß sich nach Stärke und Gefährlichkeit des Angriffs richten.

 

Zwischen Angriff und Verteidigung sollte VERHÄLTNISMÄßIGKEIT

gegeben sein.

 

Von mehreren möglichen Verteidigungsmitteln sollte

DAS MILDESTE Verteidigungsmittel

gewählt werden.

                               

Gegenüber Kindern, Geisteskranken und Betrunkenen,

die erkennbar ohne Schuld handeln, fordert die Rechtssprechung ein

AUSWEICHEN

soweit es ohne Preisgabe eigener Belange möglich ist.

 

Beispiele : Tritt vor das Bein statt vor den Kopf, Schlag auf den Solarplexus statt in das Gesicht, schmerzhafte Blocktechnik statt Schlag, Ausweichbewegung und Kampfschrei statt Blocktechnik usw

 

 

H.J.Sobota   12.90 Stand 09.2008   4 Seiten, Seite 1+ 2  Schrift Nr. 4

Taekwondo Sportgemeinschaft Schwerte e.V.

 

Zurück zu Lehrunterlagen