Das Lehrsystem der Taekwondo Sportgemeinschaft Schwerte.

 

Die Synthese zwischen altem asiatischen und neuem europäischen Wissen, mit modernster Computer-Technik im Hintergrund, wurde etwa 1988 begonnen und 1995 vollzogen.

 

Zu Anfang der Ausbildung zum nächsten Gürtel werden automatisch, entsprechend dem Lehrplan, die für das Hintergrundwissen der Taekwondoin benötigten theoretischen Unterlagen erstellt.

Das heißt, die Mitglieder werden nicht nur praktisch sondern auch theoretisch auf Gürtelprüfungen vorbereitet.

Zu jeder Prüfung werden diese  Unterlagen von  A wie Atemtechnik (über Bruchtest, Körperverletzung, Notwehr, Spezialwissen über TKD,  usw.) bis Z wie Zen dann mit den Taekwondoin durchgearbeitet.

 

Ab Blaugurt sind schriftliche Ablaufprogramme zu Ilbo-Taeryon (Einschritt-Partnerübungen gegen festgelegte und freie Angriffe mit den Händen und bei der TSG auch mit den Füßen) abzugeben.

Wir haben mittlerweile einen Fundus von fast 200 speziellen funktionierenden formenbezogenen Übungen.

Denn die Blau- bis Rotgurte erarbeiten „natürlich“ immer eigene neue Übungen.

 

Bei Bedarf können Videoanalysen oder digitale Fotoanalysen erstellt werden

 

Nach den Gürtelprüfungen erhalten die Taekwondoin einen individuellen Prüfungsbericht

 

Eine eigene Übungsleiterausbildung erfolgt ebenfalls in der Zeit vom Blaugurt zum Schwarzgurt.

 

Durch kooptierte Vereinsmitglieder sind Querverzweigungen zu speziellen Wissensgebieten möglich

 

Mindest-Ausbildungszeiten bei vollem Training entsprechend Lehr- und Prüfungsplan TSG :

Zum 4. Kup = Blaugurt sind es 3 Jahre, oder zum 1. Dan = Schwarzgurt sind es 5,5 Jahre

 

Jedes Mitglied erhält eine Lehrmappe die sich im Laufe der Ausbildung von Gürtelprüfung zu Gürtelprüfung mit Wissen füllt, welches nicht in den gängigen Taekwondobüchern zu finden ist.

Für Schwarzgurte gibt es noch umfangreichere Lehrunterlagen.

Diese finden Sie ebenfalls über den Link Lehrmappe.

 

 

Das Lehrsystem der Taekwondo Sportgemeinschaft Schwerte.    

   

  Zurück zur Übersicht